Erfahrungen mit der Firma "Mitteldeutscher Orgelbau Voigt"

Schon seit einiger Zeit beabsichtige ich, meine Erfahrungen mit der oben genannten Orgelbaufirma zu fixieren. Ich möchte das aus meiner Überzeugung tun, dass diese Firma es unbedingt verdient, in der Reihe der Orgelbaufirmen genannt zu werden, die sich in dem letzten Jahrzehnt durch besondere Leistungen hervorgetan und bekannt gemacht haben.

Im Leitungsteam dieser Orgelbauanstalt arbeiten u.a. zwei Orgelbaumeister, die das kirchenmusikalische A-Diplom erfolgreich abgelegt haben. Für mich ist in dieser Tatsache eine Voraussetzung gegeben, die in allen Verhandlungen, die ich mit der Firma zu führen hatte, immer wieder zu spüren war: Hier sind Orgelbaumeister am Werke, die natürlich über ordentliche Fachkenntnisse im Orgelbau verfügen, und diese auch an kirchenmusikalischer Praxis orientieren. So spielten bei der Suche nach dem geeigneten Instrument für den jeweiligen Raum immer auch das Bedürfnis der Gemeinden eine wesentliche Rolle.

Ich erwähne gern, dass bei der Abnahme erledigter Aufträge durch Orgelrevisoren nicht nur auf besondere qualitätsvolle handwerkliche Arbeit verwiesen wurde, sondern immer auch die künstlerische Komponente (Disposition, Intonation mit allen damit zusammenhängenden Gesichtspunkten) und dabei die besonders gelungene Symbiose mit den akustischen Voraussetzungen der Räume hervorgehoben wurde. Es ist wohl so, dass hier die beiden Fachrichtungen Orgelbau und Kirchenmusik diese hervorragenden Ergebnisse wesentlich begründen.

Als besonderes Beispiel in letzter Zeit kann die Restauration mit wesentlichen Neubauteilen der Orgel in Bad Schmiedeberg genannt werden. Dort wurde eine fast verkommene Geißler-Orgel von 27 Registern mit großem Verantwortungsbewusstsein erneuert. Dieses Instrument lässt keine Wünsche offen!

Die Qualitäten einer konsequenten Restauration habe ich mit Erstaunen und großer Freude in Herzberg erleben können. Hier legt die Firma Voigt ein Zeugnis auf diesem wahrlich recht anspruchsvollen Gebiet ab. Dort wurden die technischen und klanglichen Möglichkeiten einer Rühlmann-Orgel in den ursprünglichen Stand zurückgeführt. Es ist ein Erlebnis, dieses Instrument nach dieser Restauration zu spielen.

Ich wünsche dem "Mitteldeutschen Orgelbau Voigt" viele Möglichkeiten, ihre Qualitäten einsetzen zu können. Das sage ich in dem Wissen, dass hier eine befruchtende Zusammenarbeit von erfahrenen und jüngeren Meistern ständig auf der Suche ist, den Orgelbau erfolgreich, heutigen Ansprüchen entsprechend, in die Zukunft zu führen.

Klaus Dieter Mücksch


Zurück